05.12.2018

150 Nikolaustüten für Kinder

Dominik Gerlich und der CAP-Frischemarkt spenden süße Überraschungen für die Kinder- und Jugendwohngruppen.

Aufgeklebte Sterne und Orangenschalen schmücken die Tüten, die dick mit Süßigkeiten und Obst gefüllt sind: Architekt Dominik Gerlich spendet gemeinsam mit dem CAP-Frischemarkt am Eckbusch 150 Nikolaustüten für die Kinder- und Jugendwohngruppen der Stadt Wuppertal (KiJu). „Das ist einfach toll – unsere Kinder freuen sich sehr über diese Überraschung“, lobt Petra Müller, Betriebsleiterin der KiJu. Viele ihrer kleineren Bewohner glauben noch fest an den Nikolaus und sind begeistert, wenn sie die liebevoll dekorierten Taschen vor der Tür finden. Ohne Hilfe könnte der städtische Betrieb diese Überraschung nicht finanzieren.

Für Dominik Gerlich gehört die Aktion inzwischen fest zum Jahresabschluss: „Es ist schön, den Kindern eine Freude zu machen. Für uns beginnt damit die Weihnachtszeit.“ Die Mitarbeiter des CAP-Frischemarktes haben vier Tage lang Nikoläuse, Lebkuchen, Schokokringel und Äpfel in die Taschen gefüllt. „Das hat allen großen Spaß gemacht“, verrät CAP-Markt-Leiterin Marion Radtke. „Wir wollen in unserem Stadtteil etwas Gutes tun“, begründet Geschäftsführer Christoph Nieder das Engagement des von proviel getragenen Marktes. Das Servicebüro am Standort Milchstraße hatte zuvor die Tüten liebevoll gestaltet und beklebt.

Für die Kinder, aber auch für die jungen Mütter der Mutter-Kind-Wohngruppen bedeutet die festliche Adventszeit etwas Besonderes. „Wir haben schon alles geschmückt und basteln und singen Weihnachtslieder“, erzählt Janina. Sowohl jedes Kind als auch die Mütter hätten Adventskalender. In den Jugendwohngruppen wird schon eifrig für Weihnachten geprobt. Manche Gruppen präsentieren zum Weihnachtsfest ein kleines Theaterstück, andere Sketche oder Lieder. „Die Weihnachtszeit ist für unsere Kinder richtig wichtig“, betont die Fachbereichsleiterin Silke Lork.